05 April 2017

Sag ich´s....oder sag ich´s nicht?



Achtung, heute wird es ungewohnt textlastig...und ja, auch ein wenig nachdenklich.
Habt Ihr einen Augenblick Zeit? Ja? Schön, dann nehmt Euch einen Kaffee und setzt Euch zu mir.



Als Blogger bekommt man täglich viiiiele Mails. Manche sind einfach nur Werbe-Spam, manche kommen von Firmen, die sich eine Kooperation wünschen....die wichtigsten Mails für mich sind aber die MEINER LESER! 
Und die kommen zahlreich....das find´ich toll!



Meistens geht es dabei um Rückfragen zu meinen DIY-Anleitungen, oft sind es auch liebe Schmeicheleien, Lob und Komplimente.......ich freu mich total darüber....wirklich!
Ganz selten ist auch mal Kritik dabei....find ich auch gut, konstruktive Kritik ist immer hilfreich....manchmal kommt sie leider nicht ganz so konstruktiv in meinem Postfach an. Aber das ist wirklich die absolute Ausnahme und darum geht es heute auch gar nicht.




Vor einigen Wochen habe ich eine Mail bekommen, die mich nachdenklich macht und auf der ich seit dem „herumkaue“. Eine Leserin schrieb mir, dass sie so gern bei mir auf dem Blog vorbeischaue, sie die Bilder aber immer total traurig stimmen, weil sie nicht so schön wohne und sich auch nicht so einrichten könne, es wäre ja alles so teuer ....tatsächlich wäre sie nach jedem neuen Post immer richtiggehend deprimiert.

Ja, jetzt steh ich da.....ich mit meinem Friede-Freude-Eierkuchen-Blog, der doch eigentlich nur Inspiration sein soll und Freude bereiten möchte.

Meine Bilder und Texte machen jemanden traurig?!....uff...damit hätte ich nie gerechnet und das musste ich erst einmal sacken lassen....



Und dann habe ich mich ein wenig gefragt, welches Bild wohl die Leser da draussen (also IHR!) von mir habt......und vielleicht muss ich da mal ein wenig aufklären:
ich habe weder das perfekte Leben...noch das perfekte Haus....das perfekte Bankkonto und schon gar nicht die perfekte Figur *lach....nicht mal den perfekten Mann, auch wenn er etwas anderes behauptet (ok, er ist nah dran).
Und mal ehrlich....das wäre ja auch total langweilig....oder?

Klar, bekommt Ihr natürlich hier nur immer einen ganz kleinen Ausschnitt aus meinem Leben zu sehen und natürlich nur die schönen Seiten und doch zeige ich offen, dass mein Zuhause mit einer guten Mischung aus alt und neu, gebraucht (z.B. meine Sofas *hier*) und selbstgebaut eingerichtet ist. Und das kann eigentlich jeder.

Mit meinem Blog möchte ich zeigen, dass man oft mit ganz einfachen (und kostengünstigen) Mitteln sein Zuhause verschönern kann. Es ist nicht wichtig, wie gross oder klein Deine Wohnung ist. Mach Deine Wohnung zu DEINEM Zuhause!
hört sich ein bisschen an, wie ein Spruch aus einem IKEA-Katalog, stimmt aber einfach!

Um Deine eigenen vier Wände individuell und persönlich zu gestalten braucht es nicht viel Geld. Nein, es braucht Dich und Deine Ideen! 

Klar, ich brenne für schönes Design und bin auch immer wieder mal auf entsprechenden Messen unterwegs......aber leisten kann ich mir die tollen Stücke auch nicht immer (ist mal ein echter Herzenswunsch dabei, wird halt länger darauf gespart).

Das bringt mich dann wieder zu meinen *DIYs*....die inspirieren sollen, sein eigenes Design (ok, vielleicht etwas abgehoben ausgedrückt, aber Ihr versteht, was ich meine) zu kreieren....sein eigenes Ding zu machen.



Ich bin einfach der Meinung, man kann es sich schön machen....immer und überall. Das einzige, was man wirklich tun muss ist, ANZUFANGEN......nicht die Dinge immer nur anzuschauen oder zu pinnen, sondern sie dann tatsächlich auch in die Tat umzusetzen.

Man muss nicht immer kaufen, man kann auch selbst tätig werden. Und die Ausrede „ich bin halt nicht so kreativ, ich kann das nicht“ lass ich nicht gelten. Dank vieler toller DIY-Bücher, DIY-Blogs, Pinterest & Co kann heute jeder für eigentlich fast alles eine Anleitung finden und loslegen.....man muss es nur tun!


Versteht mich nicht falsch: sicherlich gibt es Menschen, für die schon kleine Ausgaben (wie Bastelmaterial) zu teuer sind, die darum kämpfen müssen, die Familie mit Essen zu versorgen....die sollen sich bei meiner Hebt-den-Hintern-aus-dem-Sessel-Ansage bitte nicht angesprochen fühlen.
Aber an alle anderen: jammern wir nicht oft auf furchtbar hohem Niveau? Es braucht es nicht viel, um es sich schön zu machen....nur ein wenig Eigeninitiative.



Ich persönlich habe übrigens tatsächlich eine DIY-to-do-Liste, die mit jeder Inspiration, die mir über den Weg läuft länger wird....von der ich aber auch wirklich fleissig immer wieder etwas abhaken kann, weil ich es umgesetzt habe. Und auf meiner Liste geht es bei Weitem nicht nur um SchnickSchnack oder Dekokram....sondern auch um ganz praktische Dinge.

Mit meinem Blog möchte ich auf keinen Fall Neid oder Traurigkeit hervorrufen....nein, ich möchte anregen und inspirieren, die eigenen Ideen und Träume anzupacken....einfach loszulegen....denn das kann so viel Spaß machen.....und es macht in jedem Fall glücklich!


In diesem Sinne: DO IT ! und fangt am besten gleich heute damit an...

liebe Grüße

Smilla





Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin**google+* oder *facebook*. Oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!


68 Kommentare

  1. Liebe Smilla, das hast du toll geschrieben! Für schönes Wohnen braucht man nicht zwangsläufig viel Geld ... sondern Idee, DIYs und etwas Einfallsreichtum!
    Liebste Grüße von INes

    AntwortenLöschen
  2. Oh da muss ich dir später schreiben, da ich mich jetzt fertig machen muss. Bin zum Frühstück
    eingeladen. Bis nachher.
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da bin ich gespannt. Schliesslich bist Du auch eine der fleissigen Mailschreiber, über die ich mich immer so freue!

      Löschen
  3. Oh, liebe Smilla, es ehrt dich, dass dich die Rückmeldung so berührt hat und Anlass war für diesen Beitrag. Danke dafür! Ich werde auch immer etwas neidisch, wenn ich deine Bilder sehe, aber eher positiv neidisch. Ich finde es toll, wenn Wohnungen ihren eigenen Charme und Charakter haben und man die Liebe im Detail sieht. Dein Mix ist super, und ich denke immer, dass ich da in der Einrichtung viel zu nachlässig bin. Und beim Aufräumen hapert es hier in der Familie erst recht, hüstel! Insofern schaue ich immer sehr gerne auf deine Bilder und bewundere daran den STil, das Wiedererkennbare und die Liebe! Ich würde zu gerne jemanden haben, der sich bei mir um Lampen und Lichtverhältnisse kümmert. Da bin ich super schlecht drin. Oder auch beim roten Faden insgesamt. ABer ich gehe auch selbst nicht sooo gerne durch Einrichtungshäuser. Eher durch Bastelläden, hihi :-) Ich stimme dir auf jeden Fall zu: Das, was in der Wohnung steht, muss nicht alles teuer sein. Viele tolle Stücke lassen sich ja auch auf Flohmärkten finden oder eben selber machen. Da bin ich dann sofort dabei (zumindest im Kleinteiligen). Danke für den Beitrag. Und ja: Let's DIY it!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, ich danke Dir! und ehrlich: ordentlich ist es hier auch nicht immer. Meist beginnt das Chaos gleich direkt ausserhalb der Bildgrenzen....
      Bist Du weit von mir entfernt? Ansonsten biete ich mich beratungstechnisch sehr gern an...was Lampen und den roten Faden betrifft und so.....Deine DIYs finde ich auch immer klasse!

      Löschen
  4. Ganz toll, dass du das ansprichst. Ich bin der Meinung, das es absolut der falsche Ansatz ist, sich selber klein zu machen, um jemanden, der "Mangel" denkt und lebt, nicht zu verunsichern. Im Gegenteil! Wenn wir "sichtbar" werden, unsere (weibliche) Größe leben und unser Strahlen zeigen, erlauben wir dadurch auch anderen, es selber zu versuchen! Das ist wahre Selbstliebe und ein Mindset, welches sich an "Fülle" orientiert. Ich glaube, dass du mit deinem Blog eine große Inspiration bist. Und jeder zieht sich das heraus, was für ihn passt! Ganz liebe Grüße! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind ganz liebe Worte. Ich danke Dir! unsere "weibliche" Größe....welch ein schöner Begriff!

      Löschen
  5. Liebe Smilla,
    Es war gut, dass du es gesagt hast. du hast mir aus der Seele gesprochen.
    Als ich mit dem Bloggen angefangen habe, dachte ich erst, braucht die Welt das. Wahrscheinlich nicht, aber es macht mir Spass und inspiriert mich, genau wie dein Blog und noch viele andere.
    Mach weiter so.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Tina! Ja, schliesslich bloggt man ja auch nicht "nur" für die Welt, sondern auch für sich selbst ;-)

      Löschen
  6. Guten Morgen, liebe Smilla...
    das man über so eine Nachricht ein Weilchen nachdenkt kann ich gut verstehen, aber ich kann dir von Herzen versichern, das ich deinem Blog gerade aus dem Grunde mag, da alles sehr authentisch und eben nicht teuer, perfekt und abgehoben wirkt. Im Gegenteil, man fühlt sich direkt wohl bei dir! LG Michéle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michele, das tut gut. Genauso möchte ich es auch. Dankeschön!

      Löschen
  7. Liebe Smilla,
    schön hast du das geschrieben.
    Es ehrt dich, dass du dir Gedanken darüber machst, aber du musst dir absolut keinen Vorwurf machen.
    Ich finde auch, dass du absolut authentisch rüber kommst und dein Blog eine tolle Inspiration ist.
    Selbstmitleid lähmt, wir müssen schon anpacken um etwas zu erreichen oder zu verändern und dazu benötigt man keine Reichtümer.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Heike, das hast Du schön gesagt.

      Löschen
  8. liebe Smilla
    ich finde deinen Blog sehr anregend und inspirierend
    und ich verstehe nicht wie er jemanden traurig machen kann
    ich freu mich für jeden der es sich schön macht
    da bin ich überhaupt nicht neidisch
    wie du schreibst kann man sich mit einfachen Mitteln selber etwas herstellen
    und gestalten
    die Blogs geben auch mir immer wieder Anregungen
    und wenn ich auch vieles nicht umsetzen kann ..so habe ich doch meine Freude daran
    ich kann mir auch keine Blumen vom Floristen leisten
    aber beim Discounter bekomme ich billig welche
    und in der Natur kann ich mir ein paar Zweige pflücken
    schon sieht es auf dem Tisch freundlich aus..

    lass dich nicht beirren und mach weiter so

    deine Tulpen sind übrigens wunderschön

    liebe Grüße
    Rosi



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir, Rosi!
      Ja und Tulpen gehen irgendwie immer oder?

      Löschen
  9. Liebe Smilla, das hast Du ganz wunderbar geschrieben <3
    Ich lese hier auch immer wieder gerne vorbei, weil Du so wunderschöne Bilder zeigst, bei denen man ganz neidisch werden kann/könnte - im positiven Sinne - denn zumindest für mich gilt, ich mag mein eigenes Zuhause auch sehr und jeder der zu uns kommt bestätigt uns, wie schön und wohnlich es bei uns ist :)
    Manches was ich woanders sehe, da denke ich mir auch, oh das hätte ich auch gerne, kann es aber vielleicht selber genau so nicht umsetzen (warum auch immer ist egal), aber wir wollen ja auch nicht alle die gleiche Wohnung haben, das wär ja dann auch langweilig... Ich hoffe, die Schreiberin findet ihren Weg und ihre Möglichkeiten und muß nicht weiterhin traurig sein,w enn sie deine wunderbaren Bilder sieht :)
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau scrapkat, dieses haben-wollen-Gefühl kennt wohl jeder....aber wie langweilig wäre das Leben, wenn man alles bekäme, was man gern hätte.
      Liebe Grüße zu Dir

      Löschen
  10. Das ist doch das Schöne am Bloglesen: nette Ideen zu sehen und dem Alltag ein bisschen zu entfliehen. Wer hat schon das perfekte Leben. Aber mit dem Schauen Deiner Bilder wird es einen Tick besser.Mach Dir keinen Kopf.
    Mit guten Wünschen,Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Sabine! Ich glaube DAS perfekte Leben gibts gar nicht....irgendwas ist ja immer ;-)

      Löschen
  11. Liebe Smilla,
    eigentlich bin ich eher eine stille Leserin deines Blogs,der mir sehr gefällt, eben weil er nicht so abgehoben (und steril weiß) ist.Was du berichtest hast,lese genauso nicht zum ersten Mal.Das kommt mir ein bisschen komisch vor.Vielleicht möchte da jemand einigen Bloggern was vermiesen.Vielleicht ist aber auch jemand wirklich ein bisschen traurig.Kann man eventuell auch manchmal werden, bei so manchen schönen Bildern.Aber es ist im Leben doch immerso,irgendjemandem geht es immer besser,manchen aber auch schlechter als einem selbst.Ich finde man sollte versuchen das Beste aus dem,was man hat zu machen und dann zufrieden und glücklich damit sein.In diesem Sinne:weiter so!
    Viele Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach echt? Das ist schon irgendwie seltsam.
      Aber ich freue mich sehr, dass Du Dich als stille Leserin hier zu Wort gemeldet hast. Danke!

      Löschen
  12. Liebe Smilla, ich bin auch ganz deiner Meinung. Für das eigene Wohn- und Wohlgefühl sind wir doch alle selbst zuständig. Es gibt mittlerweile so viele schöne Quellen, bei denen man sich auch günstig schön einrichten kann. Und ansonsten sind DIY ja auch immer eine Lösung. Schön wohnen ist heute keine Frage des Geldes mehr, sondern eine Frage des Stils. Und da mangelt es wohl eher. Aber ich kann deine Leserin auch verstehen und würde ihr wünschen, dass sie deinen Blog als Quelle der Inspiration sieht und sich ihr Zuhause mit wenigen Mitteln schöner macht. Oft hilft auch einfach schon ein Topf Farbe.
    Liebste Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt Rahel....schon ein Topf Farbe kann so viel bewirken! Danke Dir!

      Löschen
  13. Hello Smilla,
    It is nice to you ... coffee!
    Not found sadness in your presentations.
    I very much appreciate your care and love for beautiful things, for inspiration offered to all. I like the decor of your home.
    Have a spring full of flowers and light!
    Love, hug
    Mia Coman

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks Mia for stopping by and for your warm words! I really appreciate that.

      Löschen
  14. Das hast Du schön geschrieben, liebe Smilla!
    Ja, ich bin Deiner Meinung: man kann sehr viel selbst machen. Bei uns ist auch nicht alles perfekt, ich versuche mit kleinen Veränderungen neuen Schwung in unser Zuhause zu bekommen.
    Das gelingt mir mal, ab und zu aber auch nicht so gut.
    Macht nichts. Dann eben das nächste Mal wieder. :-)
    Allein schon mit Kreidefarbe kann man ja schon so viel verändern und auffrischen. Aber da muss ich DIR ja nichts davon erzählen. ;-))))
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa....Kreidefarbe Ani, da bin ich ganz bei Dir! ;-)

      Löschen
  15. Eine stille Leserin, die Deine Seite hier immer sehr genießt schreibt hier.
    Du hast Deine Worte dieses Eintrags sehr gut gewählt. Hoffentlich liest die gemeinte Mailschreiberin dies auch.
    Ich lese in dieser Seite wie in einem Buch seit ich sie mal entdeckte - als Du Deine Küche weiß gestrichen hattest. So gut bin ich im basteln und werkeln nicht. Jedoch kann ich neidlos bei anderen Menschen Dinge sehen únd beobachten auch wenn ich mir diese nicht leisten oder machen kann.
    Mach weiter so wie bisher. Ich kucke immer mal wieder rein. Zur Zeit plane ich Dein Bild nachzumachen oder ähnlich zu gestalten--- das mit den vielen Grüntönen. Weiterhin bin ich zur Zeit dabei, mir weitere Seiten anzusehen - die vor der Zeit der weißen Küche liegen. LG Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christel, schön, dass Du Dich zu Wort meldest. Danke dafür.
      Die gemeinte Mailschreiberin hat natürlich damals eine Antwort von mir bekommen, in der ich versucht hatte, sie von "man kann es sich überall schön machen" zu überzeugen. Aber mich hat dieses Thema dann doch nicht losgelassen...

      Löschen
  16. Liebe Smilla,
    als klassischer Präzedenzfall muss ich mich hier ebenfalls zu Wort melden; denn genau durch deinen Blog habe ich u.a. meinen Hintern endlich vom Sofa runtergeschwungen und losgelegt. Ich kann es gar nicht oft genug sagen, ohne dich gäbe es meinen Blog nicht!!
    Ich kann mich aber in die Schreiberin absolut reinversetzen, denn oftmals dachte ich bei manchen Blogs das gleiche: das ist unerreichbar!. Seit ich selbst blogge, weiß ich dass die heile Welt allzuoft am Objektivrand endet...wie oft schiebe ich das dreckige Geschirr beiseite, da ich etwas auf der Küchenanrichte fotografieren will, hüstel...oder will etwas auf dem Eßzimmertisch fotografieren, während die Katze unmittelbar innerhalb der Linse gerade ihren fiesen Haarball ausspuckt- ja, so geht es bei uns zu, lach :))...Inzwischen schaue ich mir diese Hochglanzblogs einfach nicht mehr an- sind mir viel zu gekünstelt!!... Aber ich kann mich meiner Vorrednerin/Vorschreiberin nur anschließen, indem ich dir nochmals versichere, dass dein Blog absolut authentisch ist, und man denkt: also das kann ich bestimmt auch!!
    Vielleicht ein kleiner Tipp für deine Leserin: es gibt oftmals viele Sachen kostenlos in entsprechenden Gib-und Nimm-Läden oder wirklich einfach auf der Straße. Was glaubst du, wie oft mein Mann schon die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen hat, wenn ich mal wieder mit einem Sperrmüll-Fund nach Hause kam ;-)ging es euch nicht mit eurer Stalltür ähnlich? Man muss nur Augen und Ohren offenhalten...
    Aber gut, dass du es mal gesagt hast ;-) Beide Daumen hoch dafür.
    Ganz viele liebe Grüße
    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jetzt hab ich ein schlechtes Gewissen, weil ich Deine so liebe Mail noch nicht beantwortet habe.....
      Aber genau so ist es bei mir auch: das dreckige Geschirr wird einfach mal aus dem Sucher geschoben!

      Löschen
  17. Liebe Smilla,

    ich finde es immer gut, solche Dinge offen und ehrlich an- und auszusprechen.
    Vielleicht bastelst du da mal einen Blogpost raus?
    Mit Tipps und Tricks für hübsches Wohnen, das nicht die Welt kostet?
    Ich habe die Kommenatare hier gerade alle gelesen und da stehen doch viele, tolle Tipps. Ich schwöre ja sehr auf diese Sozialkaufhäuser. Da gibt es so wunderschöne Fundstücke, die nicht viel kosten, aber enorm viel Potential haben.
    Und wo wir schon dabei sind: Ich mag dich! Und deinen Blog! Und deine Ideen!
    Mich wirst du so schnell hier nicht los ;)

    Liebsten Gruß
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima Julia, ich freu mich so, Dich zu kennen (und das sogar "in echt")!
      Die Idee, daraus einen Low-Budget-Post zu machen, ist klasse, das greif ich bestimmt mal auf!

      Löschen
  18. So jetzt bin ich da. Ich hab auch jetzt nicht zuerst die anderen Komentare gelesen, sondern fang direkt an. Ich finde deinen Blog toll, das weißt du. Und ich finde auch nicht das du einem neidisch machst. Ganz im Gegenteil. So wie ich dich und deinen Blog kennengelernt habe , finde ich dich sehr authentisch und natürlich. Also sehr sympathisch . Aaaaaber ich kenne auch viele Blogs da ist es nicht so. Da wird zB. einer neuer Teppich oder ähnliches vorgestellt. Vier Wochen später schon wieder ein neuer Teppich. Da frag ich mich schon manchmal wo bitte nehmen die Leute das Geld her. Ich bin nicht neidisch, ganz im Gegenteil , aber ich kann mir denken das es manchen Menschen dann so geht. Was ich für mich festgestellt habe seit ich bei Instagram bin ist, das ganz viele Frauen supertoll dekorieren und fotografieren. Das kann ich selbst nicht so gut. Und bin dadurch auch oft unzufrieden. Vielleicht entsteht dadurch auch eine Art Traurigkeit . Ich bin aber auch der Meinung das es nicht drauf ankommt das ich in meiner Wohnung der Sessel von dort oder die Lampe von da habe, sondern das meine Wohnung meine Rückzugsort oder meinen WOHLFÜHLOASE ist. Und wenn das so ist , denke ich, hab ich alles richtig gemacht. Und dafür brauch ich keine Reichtümer. Ich für meinen Teil dekoriere sehr viel mit Naturmaterialien oder auch mit Blumen, das kostet fast nichts. Und die Möbel die wir haben sind bis auf unsere Couch und unser Bett teilweise schon über 20 Jahre alt. Aber die gefallen uns immer noch gut und waren mal richtig teuer.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, Du schreibst etwas Wahres...aber: was viele Nicht-Blogger einfach nicht wissen (können): als Blogger bekommt man viele Dinge umsonst....nur damit man drüber schreibt. Da kann es dann schon mal vorkommen, dass es so aussieht, als ob man ständig neue Sachen kauft. Deshalb finde ich eine deutliche Werbe-Kennzeichnung bei solchen Posts auch so wichtig.
      Übrigens finde ich Deine Insta-Fotos wirklich schön!

      Löschen
    2. Siehst du wußte ich wirklich nicht. Dankeschön das du das mal sagst.
      Christine
      Und ich freue mich wenn dir meine Bilder gefallen.😊

      Löschen
  19. Liebe Smilla,

    es ehrt Dich, dass Du Dir so viele Gedanken machst....aber es wird immer Menschen geben, die stets das Gefühl haben, das Schicksal habe sie benachteiligt oder sie seien im Leben grundsätzlich zu kurz gekommen.

    Ich habe auch nicht viel Geld und kann mir deshalb manches NICHT leisten. Aber ich bin deshalb nicht unzufrieden, sondern dankbar für all das, das ich habe.

    Meine Wohnung ist eine Mischung aus sehr alten, ererbten (oder auf dem Flohmarkt ertrödelten) Möbeln/Dingen, aus gebraucht gekauftem, aus Dingen vom Schweden, aus DIY und aus der einen oder anderen Notlösung.
    "Perfekt" brauche ich nicht....das würde auch nicht zu mir passen.

    Ab und zu habe ich - wie wahrscheinlich viele andere auch - keinen Elan, etwas selbst zu tun/zu gestalten....ich bekomme einfach den Hintern nicht hoch.
    Und GENAU DA sind dann z.B. Dein Blog und auch deine sympathischen, lockeren Texte eine tolle Motivation! Vielen Dank dafür!

    Die Neider und die Unzufriedenen kannst DU nicht glücklich und zufrieden machen. Das kann jeder nur selbst.
    Aber genauso wenig bist du dafür verantwortlich!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Bettina. Aber es trifft mich eben doch.
      Und ganz ehrlich: manchmal bekomme ich selbst den Hintern nicht hoch....aber irgendwann läufts dann auch wieder.

      Löschen
  20. Liebe Smilla,
    diesen Beitrag unterschreibe ich voll und ganz!
    Seit der Trennung lebe ich mit unserem jüngsten Sohn in einer 3-Zimmer-Wohnung. Meine Möbel sind ein Mix aus hochwertigen Möbeln, die ich als Superschnäppchen im Abverkauf ergattert habe und vielen Second-Möbeln. Die Wohnung habe ich nach und nach eingerichtet, dadurch ist sie auch so individuell geworden.
    Im Blog zeige ich natürlich nur die schönsten Ecken meiner Wohnung, mein Blog ist mein öffentliches Erfolstagebuch, das ich selber immer durchblättere, wenn es mir nicht gut geht.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Smilla!
    Sehr gut geschrieben. Ich bin ganz deiner Meinung. Geld und schöner Besitz ist nicht wichtig. Eigene Ideen zu haben, Geschmack zu haben und es anzupacken, das zählt. Man kann die tollsten Deko- u. Einrichtungsideen mit ganz wenig finanziellen Aufwand machen. Aber man muss anfangen.
    LG - Margit

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Smilla, ich bin ja schon lange eine stille Leserin bei Dir, mir entgeht kein Post :)
    Ich finde es sehr schön, dass Du Dir da viele Gedanken drüber machst. Mir würde es auch so gehen. Aber ich muss Dir sagen, dass mich diese Reaktion auch ein bisschen schockiert hat. Gerade aus dem gegenteiligem Grund mag ich Deinen Blog so gerne. Ich bin ein absoluter do it yourself Mensch. Sich alles aus hochglanz Katalogen zu bestellen, kann doch jeder. Wenn ich mir meine Sachen selber herstelle oder mir Dinge verschönere, sei es mit Farbe oder anderen Dingen, dann haben die Dinge eine Seele und man sieht sie mit ganz anderen Augen. Mann ist stolz darauf und stellt sich seinen ganz eigenen Stil zusammen. Und gerade dieses kreative Gefühl vermittelst Du mir mit Deinem Blog.
    Wir haben und zum Beispiel gerade unser Wohnzimmer neu gemacht. Alle Bilder habe ich mir für kleines Geld selber gemacht. Entweder habe ich mir, wie aus Deinem Post, Blätterdrucke selber hergestellt oder mir am Computer schöne Texte erstellt und ausgedruckt und dann alles in günstige Ikea Bilderrahmen gesteckt. So habe ich nichts von der Stange und auch etwas Besonderes, das keiner hat. Ich liebe schönes Dinge, die ich mir einfach und günstig selber herstellen kann. Ich finde gerade das zeigst Du uns doch auf Deinem Blog. Ich denke da z.B. auch an Deinen Kissenpost oder an Deine tollen Betonsachen. Aus wenig hast Du so etwas Schönes gezaubert. Mein Fazit: Mach´einfach weiter so. Sich schön einzurichten ist nicht eine Frage des Preises.
    So, das war der längste Post, den ich je geschrieben habe.
    Liebe Grüße
    Birgit S. aus NF

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, ich fühle mich geehrt, dass Du Dich zu Wort gemeldet hast...und dann auch noch so lang! Genau das ist es: Individualität erreicht man nicht, indem man viel Geld ausgiebt, sondern indem man selbst aktiv wird.
      Ich Danke Dir!

      Löschen
  23. Omg so wahr und schön geschrieben. Ich stoße auch immer wieder auf Menschen die denken,dass bei mir wie im Blog alles bunt und happy ist. Pustekuchen. Jeder hat seinen Rucksack...schön dass du das mal angesprochen hast. Grüße aus Wien Lily :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. alles bunt und happy *lach*....ja und vor allem aufgeräumt...immer und überall :-)

      Löschen
  24. Liebe Smilla,
    so wie deine Leserin reagieren auch viele Leute aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis. "Ach du machst immer so schöne Sachen, ich kann das nicht." höre ich oft.
    Es sind immer auch Mädels dabei, die wirklich zwei linke Hände haben und mit Kreativität und basteln echt nix am Hut haben. Ich vergesse das schnell, weil ich immer denke "Ach komm.... das ist doch gar nicht schwer, das kann doch jedes Kind" - ja denkste.
    Wenn du an solchen Dingen null Spaß hast, dann kommst du gar nicht auf die Idee selber anzufangen.
    So zumindest erlebe ich das wirklich oft. Ich locke meine Mädels auf eure Fährten und sage schaut doch mal hier oder da....holt euch Ideen, macht mal, versucht mal....
    Auch ich gucke mir andere Blogs an und denke oft, boahhh wie cool dies oder das ist, neidisch bin ich dabei nicht und traurig schon mal gar nicht. Meine To-Do-Liste hat seit ich blogge und Pinterest etc. entdeckt habe die Länge einer Tapetenrolle, können auch schon zwei sein - lach - und wenn mir nach Veränderung ist, dann nehme ich was davon in Angriff und ich brauche nicht sagen, dass das nicht teuer sein muss. Da muss man nur mal in den Mülleimer oder gelben Sack oder die Glaskiste gucken..... Material ohne Ende.

    Puh, soviel wollte ich eigentlich gar nicht schreiben, aber eins noch....
    ICH STIMMER DIR VOLL UND GANZ ZU!

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, vielleicht muss man solche Leute einfach mal an die Hand nehmen und mit ihnen zusammen etwas basteln, damit sie sehen "ich kann das auch!". Denn es gibt so vieles, dass ich mir selbst vor Jahren nicht zugetraut habe....aber wer´s nicht ausprobiert, der kann nicht wissen, ob es nicht vielleicht doch geht.

      Löschen
  25. Liebe Smilla,
    schön das du dir auch solche Sachen zu Herzen nimmst. Ich finde man muss immer im Blick hbaen, dass wir alle nur unsre schönen Ecken zeigen. Seit ich selbst auch ein bischen mitblogge bin ich manchmal richtig überrascht wenn ich meine Fotos am Pc angucke und denke: Huch guck mal noch schöner wie in echt :-)
    Diesen Bezugsrahmen darf man glaub ich nicht vergessen.
    Also vielen Dank für die offenen Worte und deine tollen Ideen hier
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha Viki, stimmt: oft ist man ganz überrascht von den eigenen Bildern!
      und klar: "schlimme" Ecken gibt es bei uns Bloggern genauso wie bei allen anderen.

      Löschen
  26. Hallo Smilla,
    mein erster Kommentar auf deinem Blog, obwohl ich schon länger regelmäßig auf deiner Seite gucke. Punkt 1: ich liebe deinen Blog; deine Ideen, deine Art zu schreiben und und und.
    Hole mir auch hin und wieder Inspiration und mache etwas nach. Die Meldung von deiner Leserin kann ich ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen, weil bekanntlich: JEDER IST SEINES GLÜCKES SCHMIED. Und wie du so richtig geschrieben hast; man braucht oft nicht viel, um eine Wirkung zu erzielen. Ich jedenfalls mag deinen Blog sehr und hoffe, dass du uns (Leserwelt) noch mit ganz vielen inspirierenden Beiträgen beglückst.
    LG aus Ö
    PS: seit einigen Tagen kann man deine "Hier lese ich gerne" nicht mehr aufrufen. Nachdem ich immer deinen neuesten Posts gelesen habe, habe ich bei diesen Seiten immer gerne weitergeschaut, da du für mich auch hier einen guten Geschmack beweist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für all Deine lieben Worte.
      Und für den Tipp mit der Leseliste....ich habe in den letzten Tagen wohl ein wenig zu sehr am Layout gebastelt (und weiss eigentlich gar nicht, was ich da tue)....jetzt ist es repariert und müsste wieder zu sehen sein!

      Löschen
  27. Liebe Smilla!
    Das hätte mich auch getroffen. Damit rechnet man wirklich nicht. Aber ich kann mich noch gut dran erinnern als ich selbst mit dem lesen von Wohnblogs angefangen habe. Damals war mein Wohnstil noch ganz anders als heute. Ich steckte noch mitten in der mediteranen Phase und bin dann auf einen Blog gestoßen auf dem alles weiß und grau war und einfach wunderschön. Ich hätte auch am liebsten meine komplette Einrichtung ausgetauscht, was natürlich nicht drin war. Also fing ich erstmal mit Kleinigkeiten an. Manches war sogar im Bestand, denn auf weiße Möbel stand ich schon lange oder wurde einfach mal umgestrichen. Mit ein paar selbstgenähten Kissen und Gardinen ging es langsam aber sicher in die richtige Richtung. Mit ein paar Sachen wie z.B. den Fliesen im Bad muss man auch weiterhin leben, denn so kostenintensive Sachen müssen eben warten.
    Ich denke auch, dass sich schon viel mit wenig Mitteln erreichen lässt aber ich kann mir auch gut vorstellen wie schwierig es ist, wenn das Geld eben nur für das nötigste reicht.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaa Nicole.....die Fliesen in unserem Bad habe ich auch noch nie gezeigt....aus gutem Grund! Aber man kann es sich nach und nach so machen, wie man es gern hätte.
      Liebe Grüße zu Dir!

      Löschen
  28. Liebe Smilla,
    deine Post hat mich gerade berührt, den auch ich weis das es viele Menschen auf der Welt gibt, wo finaziell schlecht da stehen. Traurigkeit kann sicher mal aufkommen, wenn man so tolle Fotos sieht, aber es ist genau so wie du es beschreibst. Es braucht einfach mal etwas Eigeninitiative, ja mal aus dem Sessel zu kommen, die Natur anschauen und loslegen. Ich bin auch keine Dekoqueen, muss sicher auch auf mein Finanzen achten, doch wieviel findet man selber wenn man nur die Augen öffnet und einfach anfängt aus etwas Kleinem was zu gestalten. Weiter denke ich wieviel wird heute weggeworfen, teils noch fast Neues? Oder man kann aus Alt was Neues herstellen, was ich sagen möchte es benötigt wirklich nicht ein dickes Portmonaie um etwas Schönes herzustellen.
    Ich liebe es in den Blogs mitzulesen, mich inspirieren zu lassen und wurde dabei auch schon angesport etwas ähnliches anzugehen.
    Ich hoffe hiermit das auch die anderen Lesern deine Post als etwas Schönes und nicht als trauriges betrachten und sind wir ehrlich alles benötigt man doch auch nicht.
    Ich grüsse dich lieb
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine lieben Worte Heidi, genau so ist es: die Blogger können immer nur Inspiration sein, anfangen muss man selbst.

      Löschen
  29. Liebe Smilla,

    ich habe deinen Post gestern gelesen und musste schmunzeln, weil ich mir auch oft Gedanken mache, wie man auf dem Blog vielleicht wirken könnte. Zum Beispiel habe ich vor kurzem bei Facebook einen alten Freund wieder getroffen und aus diesem Grund mal gecheckt, welchen Eindruck "neue Freunde" wohl bekommen ... und musste echt lachen ... da stand nix vom stressigen Job, von der 40 Stunden-Woche in Job 1.0 + 30 Stunden Bloggerdasein .... sondern nur ... ach ich war dort, dort und dort eingeladen und habe mich jeweils super amüsiert und bekomme alles mit links hin ... Du hast vollkommen recht, dass wir ja auch nur einen kleinen Ausschnitt zeigen und nicht den Bügeltisch und die unordentliche Küche (Oh ... jetzt räumt man Mann dieselbige auf ;-))!

    Ganz liebe Grüße,
    Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha...ja genau, wir machen eigentlich nur Party und sind ständig auf irgendwelchen tollen Events vertreten. Ich wurde neulich gefragt, ob ich meinen Job gekündigt hätte, weil ich ja nur noch unterwegs sei.....naja, andere gehen in ihrer Freizeit zu Fussballspielen oder wandern, wir machen eben sowas ;-)

      Löschen
  30. Liebe Smilla,

    Bin ganz deiner Meinung. Ich finde man kann aus ganz viel alt und/ oder günstig auch neu machen. Man braucht nur ein bisschen Farbe (die gibt es auch günstig im Baumarkt) und ein bisschen Zeit und Fleiß. Auch ich gehe regelmäßig zu Flohmärkten und bin mir auch nicht zu schade im Sozialkaufhaus zu stöbern...selbst beim Sperrmüll geht mein Blick direkt hin. es ist auf jeden Fall möglich aus wenig viel zu machen. Man muss die Möglichkeiten nur sehen! Und wer es nicht kann oder die Kreativität fehlt, darf auch gerne fragen! Also meine Freundinnen fragen mich regelmäßig nach Tipps. Und so ein Austausch macht ja auch durch aus Spaß! Wie du schon sagst, man muss es nur machen und sich trauen! :-)
    Dir einen schönen Tag!
    Liebe Grüße
    Susanne
    PS. allerdings bin ich ein wenig neidisch auf so viel Post von deinen Leserinnen...die bekomme ich leider nicht :-( ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne....jaaaa....Bau- und Flohmärkte sind ein Mekka für jeden mit etwas Vorstellungskraft oder?

      Löschen
  31. Liebe Smilla,
    ich lese hier schon lange mit. Jede Woche freue mich über deine Posts mit den schönen Bildern, deinen Texten und tollen Ideen. Mach weiter so. Ich freu mich drauf!
    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das find ich toll! Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass sich jemand immer schon auf meine Posts freut. Danke Dir!

      Löschen
  32. Liebe Smilla,
    ich erinnere mich noch an meine erste Wohnung da hatte ich überhaupt kein Geld, alles war klein und eng nur ein Zimmer mit einem alten Bollerofen und das Bad war ein Gemeinschaftsbad, ich war damals in Ausbildung und konnte mir kaum Möbel leisten, eigentlich nur die Miete und gegessen hab ich bei meinen Eltern oder der Oma und aus alten Teekisten die es umsonst im Teeladen gab hab ich meine erste Einrichtung zusammengeschustert, ich glaube trotzdem nicht, dass ich damals unglücklich war im Gegenteil, nur Katzen hatte ich keine, dass war das einzige was mir rückblickend sicher gefehlt hat. Ich hoffe, ich mache niemanden traurig beim Lesen meines Blogs, jeder ist sich selbst seines Glückes Schmid und es braucht nicht viel Geld oder ständig neue Möbel und Dekosachen, und ich freu mich wenn ich was schönes selbermache und ich es auch hin bekomme. Aber man muss zufrieden sein im Leben und mit sich im Einklang sein und dann denke ich, muss man auch nicht traurig oder unzufrieden sein, am schlimmsten finde ich Neid, damit kann ich selbst nur schlecht umgehen, ich war noch nie neidisch auf jemanden oder irgendwas, ich will weder ein teures Auto noch ein großes Haus, ich bin gesund, gut, ich hätte gerne mehr Zeit, mehr Freizeit, Rente wäre schön, hahahaha, noch weit bis dahin.
    Ich kenne viele Menschen mit mehr Zeit zur Verfügung als ich es hab, aber die sind damit auch nicht glücklich, also so oder so egal.
    Ich erfreue mich immer sehr an deinen Fotos, und an deinen Ideen, mach weiter so, alles Liebe vom Reserl fühl dich gedrückt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, meine erste Wohnung sah auch so aus. Ich hatte eine gruselige Couchgarnitur von meinen Eltern...aber wohl gefühlt habe ich mich trotzdem in meiner Wohnung....dann legt man halt ein paar schöne Kissen drauf! Neid ist für mich kein fremdes Gefühl, das kenne ich durchaus...aber wichtig ist, dass man den Neid "positiv" erlebt und anderen Dinge gönnen kann, auch wenn sie für einen selbst unerreichbar sind.

      Löschen
  33. Ich verstehe beide Seiten sehr gut, da ich schon auf beiden Seiten gestanden habe. Ich hatte lange Zeit einen Blog mit vielen DIY und Bildern aus fast allen Zimmern. Und sie zeigten immer eine heile, sehr aufgeräumte Welt, die jenseits vom Bildausschnitt sich ganz anders darstellte. Ich habe damals viel Geld ausgegeben, um mit all den Trends einigermaßen mithalten zu können und immer auf dem Blog etwas zeigen zu können. Mich hat es damals traurig gemacht auf der Seite als Blogger zu stehen, aber auch traurig gemacht, wenn ich mir vieles andere (z.B. trendy Deko) nicht mehr leisten konnte. Ich habe irgendwann dem ganzen den Rücken gekehrt, weil es in Wirklichkeit gar nicht das war, was mich glücklich gemacht hat. Ich dachte, ich könnte das Glück da draußen finden und müsste mit Schritt halten können und voll Trendy sein und jedes DIY ausprobieren. Heute weiß ich, es liegt nicht an den Bloggern die ihre wunderschönen Bilder zeigen, sondern immer an einem selbst und die Sicht auf die Dinge. Die Traurigkeit entsteht nicht wegen einem Blog mit schönen Bildern, sondern sie entsteht in einem selbst, durch sich selbst, weil man draußen etwas sucht, was man nur in sich finden kann. Muss mir gewiss keiner glauben, aber genau so habe ich es viele Jahre als DIY & Deko Blogger und Blog-Leser empfunden.

    Ganz liebe Grüße, CriCra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe CriCra, ja Du kennst beide Seiten und Du hast Recht: manchmal denkt man als Blogger, man müsste Schritt halten, immer wieder Neues zeigen. Aber mir macht es Spaß, es setzt mich (bisher) nicht unter Druck und wenn doch, so ist dies ein positiver Druck, Dinge endlich anzupacken.
      Aber Du hast vollkommen Recht: die Zufriedenheit muss aus einem Selbst kommen. Ich kann nur von mir sprechen, ich suche nach nichts....höchstens nach neuen Inspirationen ;-)

      Löschen
  34. Liebe Smilla!
    Ich kann mich gut erinnern, das Mina von Villa Vanilla auch mal so eine Mail bekommen hat und recht ratlos war... Ich finde Deinen Post toll geschrieben und stimme Dir aus vollem Herzen zu!!! Außerdem macht "Selbermachen" auch glücklich! Ich finde Deine Ideen immer klasse und nett geschrieben und ganz ehrlich, wer hat schon das "perfekte" leben - wäre doch langweile! Bitte weiterso wie bisher! Ich bleibe Dir treu!
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Ulla

    P.S. Deine Ostereier aus dem neusten Post sind grandios!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ulla, genau so ist es: selbermachen macht glücklich! Liebe Grüße

      Löschen

Jeder Kommentar ist für mich wie Weihnachten, ich freu mich total drüber!
Jedem von Euch einen Gegenbesuch abzustatten, schaffe ich nicht immer....aber ich gebe mein Bestes!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...