Mittwoch, 18. Mai 2016

[LECKERES]: Lieblingsfrühstück Chia-Pudding

Guten Morgen!

eigentlich stehe ich diesen ganzen "Superfood"-Geschichten ja eher skeptisch gegenüber. Alles ist ganz besonders super, wenn es von ganz besonders weit her kommt.
Dabei haben wir doch auch hierzulande viele "Superfoods": wie z.B. Brokkoli, Grünkohl, Nüsse....um nur einige zu nennen.


Trotzdem gibt es da eine Sache, an der ich momentan nicht vorbeikomme: Chia
Im Rahmen meines WOHLFÜHLWOCHEN-EXPERIMENTS habe ich auch meine Ernährung umgestellt und mal genauer in mich hinein gehorcht, was mich müde und träge macht und bewirkt, dass es mir nicht gut geht.
Eigentlich wusste ich es schon lange: ich vertrage die meisten Getreideprodukte einfach nicht. Brot, Brötchen, Müsli....all das sind Dinge, die ich unheimlich gern esse, die aber bewirken, dass mein Energielevel gen Null sinkt, ich Bauchweh bekomme und mich ausserdem ständig aufs Klo rennen lassen.






Ehrlich, auf Brot zu verzichten, fällt mir unheimlich schwer....und es gibt auch immer mal wieder Ausrutscher, das ist auch ok....aber wenn es irgendwie geht, lasse ich Brot, Brötchen und Kuchen aus meinem Speiseplan raus....und versuche auch bei allem anderen vor allem auf Weizen zu verzichten, da mir der ganz besonders zusetzt. Aber Nudeln streichen? ganz und gar unmöglich, das schaffe ich nicht!

Was frühstückt man aber, wenn man auf die gängigen Produkte nicht mehr zurückgreifen kann oder will?
Nur Obst?  Obsalat oder Smoothie? 
Lecker!  aber mich persönlich sättigt das nicht (lange) genug.





Nun bin ich also auf die Chiasame gekommen......hab mich lange dagegen gesträubt und sie dann doch ausprobiert. Mit einigen Anwendungsmöglichkeiten herumexperimentiert. Teilweise für gut befunden, teilweise nicht.

Richtig gut gefällt mir aber die Pudding-Variante, die zur Zeit mein Lieblingsfrühstück ist, auch weil man diese Mahlzeit schon am Vorabend fix und fertig vorbereiten kann (und sollte) und somit morgens nicht noch lang irgendwas zusammenschnippeln muss.





CHIA-PUDDING

ca. 250 ml Flüssigkeit (Milch oder Ähnliches)
ca. 3 Eßl Chiasamen
Obst nach Geschmack 

Ich nehme am liebsten Vanille-Mandelmilch, nicht weil ich Milchprodukte nicht vertrage, sondern einfach wegen des Geschmacks. Man kann das Ganze aber natürlich auch mit "normaler" Milch, Reismilch, Saft oder einfach Wasser anrühren....alles Geschmackssache!

Gebt die Milch (oder was auch immer) in ein verschliessbares Gefäss, rührt (am besten mit einer Gabel) die Chiasamen hinein. Jetzt ist es ganz wichtig, dass Ihr nach 10 Minuten noch einmal kräftig umrührt, da sich sonst unschöne Klumpen ergeben.
Dann das Ganze über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die frischen Früchte könnt Ihr schon mit ins Glas geben oder erst morgens dazu tun, wenn Ihr tiefgefrorenes Obst nutzt, dann schon abends ab damit ins Glas!






Dieses Frühstück ist lecker, leicht und macht trotzdem satt.
Ich persönlich mag diese schleimige, "froschlaich-artige" Konsistenz sehr gern (solange ich dabei nicht wirklich an Kaulquappen denke).
Trotzdem bleibt in der Puddingmasse immer auch ein wenig Chrunch durch die Samen erhalten, herrlich!

Die Inhaltsstoffe der Chiasamen sind auch nicht zu verachten:
sie enthalten viel Eiweiss (ca. 21g auf 100g), viele ungesättigte Fettsäuren und jede Menge Spurenelemente.






Ich nutze die Chiasamen wirklich nur zur Zubereitung des Puddings. Denn die langen Transportwege sind mir ein Dorn im Auge.
Eine heimische Alternative ist z.B. der Leinsamen, der sich von den Inhaltsstoffen durchaus mit den Chiasamen messen kann.
Allerdings wird er in der Puddingvariante nicht so schleimig-fest und der Geschmack ist ziemlich mehlig, während Chia sich sehr geschmacksneutral verhält. 

Dennoch gebe ich für andere Varianten (z.B. im Salat) ganz klar dem Leinsamen den Vortritt. Aus Umweltgründen. 

Wer mehr über "Chia vs. Leinsamen" wissen möchte, findet *hier* einen interessanten Artikel dazu.







Beim Frühstück möchte ich aber auf Chia nicht mehr verzichten.
Dann esse ich eben eine Banane weniger.....wieso Banane? Die Bananen gehören schon so selbstverständlich zu unserem Speiseplan, dass wir gar nicht mehr darüber nachdenken, dass auch sie erst um die halbe Welt transportiert werden müssen, bevor sie bei uns im Supermarkt landen....das Gleiche gilt für Kaffee....Tee....Reis...und vieles mehr, es ist uns einfach nur nicht mehr so bewusst.

Wie sieht es bei Euch aus?
Probiert Ihr sogenannte Superfoods, die von weit her kommen auch ganz gern mal aus oder lehnt Ihr das kategorisch ab?
Bin auf Eure Kommentare gespannt!

Ich geh dann mal ´ne Runde laufen....bin spät dran heute ;-))

bis bald
Eure Smilla


30 Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Smilla,
    das schaut sehr fein aus und da ich Chiasamen längst probieren wollte, wird das bei meinem nächsten Einkauf mitkommen, dann mach ich das nach, aber ich muss jetzt aufpassen dass ich das mit dem Froschlaich bis dahin wieder aus dem Kopf kriege, und ich weiß das sitzt jetzt in Verbindung damit erst mal drinnen im Hirn, ich kenne mich. Das ist wie denk an alles nur nicht an einen rosa Elefanten, mach das mal, ich wette es gelingt dir jetzt auch nicht ;-)...
    Hab einen schönen Tag, herzichst Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nee, da hab ich ja nun Dein Kopfkino in Gang gesetzt....sorry....ich kenn das!

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Smilla,
    ich finde deinen Post sehr interessant! Meine Tochter (24) schwört auf Chiasamen und frühstückt auch regelmäßig damit. Ich hab einen Chiasamenpudding bei ihr probiert, aber er hat mich nicht umgehauen. Wenn ich das jetzt bei dir lese, komm ich doch wieder ins Überlegen. Vielleicht sollte ich einfach mal andere Varianten probieren. Ich mag's sehr süß, meine Tochter dagegen nicht so. Vielleicht müsste ich mir nur eine süßere Variante "basteln".
    Was die Transportwege angeht, hast du vollkommen Recht. Man macht sich bei vielem gar keine Gedanken mehr, weil es so selbstverständlich ist. Gut, dass wir von Tee, Kaffee, Bananen und Co. sowieso nicht so arg viel essen und trinken.
    Dir einen schönen und gesunden Tag!
    Liebe Grüße,
    Trixi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag es auch lieber süss. Die Vanille-Mandelmilch ist da eine gute Wahl. Du kannst aber auch problemlos mit Honig, Zucker oder Agavendicksaft nachsüssen oder einen Zuckerersatzstoff (z.b. das pflanzliche Stevia) nutzen.

      Löschen
  3. Liebe Smilla!
    Müsli hab ich vor längerer Zeit auch aufgrund etwaliger Darmprobleme vom Speiseplan komplett gestrichen.
    Wir haben hier im Ort zum Glück einen hervorragenden Biobäcker, der Brot bzw Brötchen aus Amaranth, Leinsamen, Dinkel und Co herstellt. Es ist zwar nicht ganz preisgünstig, aber viel besser für den Gaumen und den Bauch sowieso☺
    Dein Chiasamenfrühstück klingt sehr interessant, obgleich ich beim Anblick auch an Froschlaich denken musste. Aber Hauptsache es schmeckt prima und ist auch noch gesund.
    Ich wünsche dir eine gute Festwoche!
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider vertrage ich auch Dinkel mittlerweile nicht mehr gut....aber Sonntags gönne ich mir dann doch mal ein Brötchen.

      Löschen
  4. Ich habe auch eher eine Aversion gegen Superfoods und Trends im Allgemeinen ;-).
    Aber das Chia-Fieber hat mich auch gepackt. Ich gebe die Samen kanns gerne in meine Smoothies!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, im Smoothie sorgen sie dann für eine cremige Konsistenz. Sollte ich auch mal wieder machen.

      Löschen
  5. Guten Morgen,
    ich liebe Chia Samen und dein Pudding sieht sehr lecker aus. Bislang habe ich die Puddingvariante noch nicht ausprobiert und die Samen kamen immer als Topping über das Müsli. Das wird sich jetzt aber ändern ;) Allerdings könnte ich danach nicht joggen gehen, da die Samen, bei mir zumindest, sehr treibend sind. Das Haus zu verlassen wäre also sehr riskant. Ich kann dir übrigens das neue Buch von Jamie Oliver empfehlen. Ist zwar Superfood aber hauptsächlich, wie du schon erwähntest, die wir hierzulande haben :)
    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, der Jamie! In das Buch hatte ich auch schon einen Blick geworfen, mich dann aber doch für ein Gartenbuch entschieden 😊
      Laufen tue ich übrigens VOR dem Frühstück und damit war ich heute späääät dran, musste ja den Post veröffentlichen.

      Löschen
  6. Liebe Smilla ein sehr interessanter Post. Bis jetzt hab ich Chiasamen noch nicht ausprobiert . Ich hab da auch immer so ein bißchen Zweifel wenn mal wieder was neues auf den Markt kommt.Auch versuche ich eher heimische und saisonale Produkte zu verwenden. Ja die Banane.......hab ich grad am Montag als wir wandern waren angesprochen. Denn mein Mann und ich wollen ( noch) mehr für die Umwelt tun. Aaaaaber ich liebe Bananen. Außerdem enthalten sie viel Magnesium und ich finde sie geben auch viel Kraft. Womit ich ( endlich) beim Thema wäre. Die Kraft. Bekommst du denn genügend Kraft mit diesem Pudding und Früchte? Wenn du nach dem Frühstück Sport machst.Also ich brauch da schon was mit Kalorien. Ist aber vielleicht auch bei jedem anders. Ich kann auch nicht gleich nach dem Früstück Sport machen, brauche dann ungefähr so ca.Zwei Stunden bis ich loslegen kann.
    Aber wichtig ist ja das wir was machen......<3
    Herzliche Grüße
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Christine,
      ehrlich gesagt, laufe ich auch VOR dem Frühstück. Danach kann ich mich meist nicht aufraffen. Entweder gleich nach dem Aufstehen oder gar nicht.
      Also mich macht die Kombi aus Chiasamen, Mandelmilch und Früchten sogar sehr satt! Aber ohne mir ein schlechtes Bauchgefühl zu bereiten. Probier es doch mal aus, Du wirst sehen, es reicht wirklich aus.

      Löschen
  7. Liebe Smilla,
    ich habe die Chia-Samen für mich entdeckt, da ich eine Laktoseintoleranz habe und Vegetarierin bin. Die Samen helfen mir dabei, die Verdauung in Balance zu halten; Und da sie viel Eisen enthalten, ist auch meine Hausärztin mit den Blutwerten endlich zufrieden ;-) Da ich den Froschlaich-Gedanken schon zu anfangs hatte,(lach) kommen sie seitdem täglich in den Green Smoothie. Mit dem Umweltgedanken stimme ich dir überein: Kokosöl galt auch lange Zeit als DAS Wundermittel überhaupt, doch wenn man sieht dass mittlerweile ganze Länder brennen, so wie in Malaysia, um Wälder zu roden und somit Platz für Kokospalmen zu schaffen, da hört bei mir der Spaß auf. Das kann man dann wirklich nicht mehr mit reinem Gewissen konsumieren. Nur auf Kaffee, da kann ich leider (noch) nicht verzichten. Bin deshalb aus purer Verzweiflung gerade dabei, mein erstes Kaffeepflänzchen anzubauen. Im Sommer herrscht hier in der Rheinebene das gleiche dschungelähnliche Klima wie in den Anbaugebieten; vielleicht wird´s ja was ;-)?? Drück mir die Daumen!
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich bin auch Vegetarierin und kenne die Probleme mit dem Eisenwert. Gut, wenn man da auf so leckere Weise Abhilfe schaffen kann!

      Löschen
    2. Hallo Jeanne, hast du gegen deine Laktoseinteoleranz schon mal Lactosolv getestet??

      Löschen
  8. Liebe Smilla,

    ich liebe ja mein Obst, meinen Joghurt und meine 2 "Eimer" Kakao am Morgen ;)
    Das ist mein persönliches Superfood,
    weil es super lecker ist, den Körper in Schwung bringt und mich auch angenehm
    satt macht. Am Wochenende, wenn ich nochmal zurück aufs Sofa kann,
    dann gerne auch mit viel Brot und Co. ;)
    Chia habe ich auch mal ausgetestet und die Konsistenz mag ich sehr,
    allerdings mochte mein Darm die Samen gar nicht!
    Ich sah nach dem ersten Versuch aus wie ein Kugelfisch, oder hoch schwanger...
    Ansonsten mag ich diese Kakao-Nibs super gerne...
    Soll ja auch Superfood sein, mag sie aber, weil sie super schmecken ;)
    Also insgesamt ist für mich all das Superfood, was ich mit meinen Allergien vertrage,
    was lecker ist, was saisonal und natürlich bestenfalls auch regional ist.
    Das ist allerdings nicht immer leicht ;)

    Liebste, liebste Grüße zu dir!
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, leicht ist das nicht immer. Zu blöd auch, wenn uns unsere Unverträglichkeiten dann auch noch einen Strich durch die Rechnung machen.

      Löschen
  9. Ich musste so lachen über die "schleimige, froschlaichartige Konsistenz". ;D Die... ähm...kann ich ja gar nicht ab. Darum schwöre ich auf Leinsamen und ich schwöre dir, dass der Text von Markus Barth über den "Maya-Mausdreck" nichts damit zu tun hat. ;D

    Aber lecker schaut das schon aus, was du da gezaubert hast. Hm. Wenn man das doch nur einfrieren und Eis draus machen könnte. Dann hätte sich das Konsistenzproblem erledigt. *g*

    Lieben Gruß,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha....ja der Text ist gut!
      Allerdings kann ich mir Chia demnächst eh nicht mehr leisten, weil irgendso eine Bloggerin mir einen Floh mit schweinteurer Gesichtspflege ins Ohr gesetzt hat....ach ja, das warst ja DU!
      Schäm Dich ;-)

      Löschen
  10. also für mich sieht das mosaikartig aus.. nix mit Frosch ;)
    ich habe sowas noch nicht probiert..
    aber etwas Energie könnte auch mir sicher nicht schaden.. ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  11. Naja, so mit den Superfoods ist das eine Sache. Ich habe mal eine Zeitlang Flohsamen in den Joghurt getan, der kam aus Indien.

    Was glaubst du, wo die Himbeeren und Blaubeeren herkommen? Bei mir im Garten wachsen sie noch nicht, da greife ich dann auch auf den Handel zurück.

    Lese deinen Blog echt gerne, und bin gespannt, was auf deiner Selbstoptimierung wird.

    Alles Gute - Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Brigitte, meine Beeren vom Bild kamen übrigens aus einem holländischen Gewächshaus, auch nicht optimal ich weiss 😯

      Löschen
  12. Liebe Smilla
    Das sieht super lecker aus. Das werde ich mir heute Abend auch in den Kühlschrank stellen ��
    Dann wollte ich dir noch einen Tip geben bezüglich Teigwaren. Es gibt welche die sind Gluten frei und schmecken genau so gut. Meine Tochter hat auch diese Unverträglichkeit (Zöliakie)
    Es git von diesen Produkten schon eine grosse Auswahl, wie div. Brötchen, Teigwaren, Pizza und Spätzli.....
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag ☀️Hier in der Schweiz ist heute endlich Frühling������
    Herzlich Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, laut ärztlichem Test habe ich KEINE Glutenunverträglichkeit. Aber trotzdem kann mein Körper den Körnerkram nicht gut verdauen. Wahrscheinlich spielen auch Hefe und andere Dinge eine Rolle....
      Trotzdem Danke für den Tipp!

      Löschen
  13. Liebe Smilla,
    ich habe Chiasamen auch noch nicht probiert,meine Schwägerin schwört aber schon länger drauf.Inzwischen kriegt man es fast überall zu kaufen.
    Probiere es gerade auch mal mit gutenfreier Kost,fällt mir aber gar nicht leicht und lässt sich nicht so einfach umsetzen...Auf alles möchte ich auch nicht verzichten.
    Dafür esse ich viel zu gerne.
    Mal schauen...
    Sei ganz lieb gegrüßt von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja, den mag ich auch! Unser Bäcker biete auch Chia-Brot an, das ist bei mir immer ein Must-Have! Sehr schöne Bilder! Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  15. Hahahaha Smilla,
    jetzt musste ich schon beim ersten Satz schmunzeln!
    Geht mir ja genauso! Die Sache mit dem Chia geht mir auch nicht ausm Kopf!
    Am Regal bin ich schonmal vorbeigeschlendert....
    Nein, wenn ich ehrlich bin, find ich diese Superfood-Sache wieder eine tolle Marketing-Strategie. Gab´s schon immer, ist in Vergessenheit geraten und wird jetzt wieder modern. Ich finde, wenn man etwas mag, dann soll man es essen und wenn nicht, dann nicht! Bedeutet also im Umkehrschluss auch, dass ich es wohl mal probieren muss, um mir ein Bild zu machen...hihihi!
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  16. sieht köstlich aus mit den frischen beeren!
    ich habe monatelang sooooo viel chiapudding gegessen, dass er mir irgendwann aus den ohren raushing.
    nach langer abstinenz habe ich mir letzte woche mal wieder einen gemacht... mit zitronenbuttermilch angesetzt und siehe da, ich mag ihn wieder :-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
  17. Habe letztens einen Bluttest machen lassen, wo raus kam, dass ich unbedingt Chia Samen essen soll. War bisher mit diesem Lebensmittel überhaupt nicht vertraut und ständig auf der Suche nach einem guten Rezept. Danke für den tollen Artikel und die leckeren Fotos werde ich gleich mal versuchen!

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist für mich wie Weihnachten, ich freu mich total drüber!
Jedem von Euch einen Gegenbesuch abzustatten, schaffe ich nicht immer....aber ich gebe mein Bestes!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...