Samstag, 28. Mai 2016

Abschluss des [WOHLFÜHLWOCHEN-EXPERIMENTS] und Fazit


Tja, nun ist es tatsächlich soweit: die sechs Wochen sind um!
Irgendwie ging das ganz schön schnell. Einige haben mich gefragt, ob ich meine Erfahrungen noch einmal zusammen fasse....klar mache ich das!

Ganz nebenbei jubel ich Euch noch ein paar Bilder vom letzten Radtour unter, stört Euch doch nicht oder? 





Warum hatte ich mich vor sechs Wochen eigentlich zu dieser WOHLFÜHLWOCHEN-Aktion entschieden?
Ich war müde, unglaublich müde und träge ....antriebslos ....unkreativ....fühlte mich alt und schwach.
Hört sich jetzt dramatisch an, aber irgendwie war es das auch, denn das bin ich so gar nicht von mir gewohnt. Und so will ich auch nicht sein.
Um den Hintern hochzukriegen, dachte ich mir: Mach doch eine Serie für den Blog draus, denn vielen von Euch geht/ging es ebenso, wie ich mittlerweile weiss. Ausserdem hatte ich so den nötigen Druck, nicht gleich wieder in Lethargie zu versinken, denn einmal angefangen, wusste ich, Ihr würdet sofort nachhaken, wenn da nix mehr kommt ;-)) Das animiert unheimlich zum Durchhalten.





Habe ich meine Ziele erreicht?
Ja, ich denke schon!

1. bessere Kondition:

Ich wollte mich wieder fitter fühlen, meine Ausdauer verbessern (hüstel...oder überhaupt welche haben). Das ist mir gelungen. 
Fast jeden Tag bin ich gelaufen, habe (ein paar Mal) Yoga und Muskelaufbau betrieben und auch ansonsten versucht, mich einfach mehr zu bewegen.
Mit Erfolg! Ich hatte ganz vergessen, wie simpel es eingentlich ist, die Glückhormone fliessen zu lassen, Bewegung (am besten draussen) ist da ein tolles Mittel. Es lebe das Dopamin ;-)
Mittlerweile brauche ich auf der Radtour nach einer Ansteigung kein Sauerstoffzelt mehr ;-)) 

Bessere Laune gibt es durch den Sport quasi gratis dazu und beweglicher wird man auch wieder.

die Posts dazu findet Ihr hier:
* Laufen für das gute Gefühl *
* Muskelaufbau ohne jede Anstrengung *







2. bessere Ernährung:

gesünder und bewusster sollte sie sein. Ok, auch das hab ich hinbekommen. Auch wenn ich mich eigentlich auch schon vorher gesund ernährt habe, so war die Zusammenstellung...und seien wir mal ehrlich: auch die Menge....oft ungünstig.

Trotzdem habe ich nicht gehungert....nein, sogar manchmal richtig geschlemmt, aber eben anders...bewusster, vernünftiger....aber immer lecker!

Auf meine tägliche Trinkmenge achte ich mittlerweile sehr genau und merke, wie gut mir das tut!

Klar sind dann auch einige Kilos gepurzelt. Nicht viel, aber es ist ein Anfang.
Und ich habe festgestellt, wie viel besser ich mich durch die bewusstere Ernährung fühle....und das ist viel wichtiger als die reine Anzahl der Kilos auf der Waage.

die Posts dazu findet Ihr hier:
*Trinken: was, wieviel und vor allem WANN?"
*Schlanke Schokoladen-Mousse*
*Lieblingsfrühstück: Chia-Pudding*








3. besser schlafen:

ein weiterer wichtiger Punkt waren für mich meine Schlafprobleme, die ich nun schon seit Jahren mit mir rumtrage. Ich habe viel recherchiert und viel ausprobiert und habe auch da jetzt einen Weg gefunden, der mir hilft.
Darüber habe ich *hier* geschrieben.

Allerdings glaube ich auch, dass das Gesamtpaket aus Ernährung, Bewegung und guter Laune viel dazu beiträgt, dass ich nun besser schlafe.





Zusammenfassend kann ich sagen:
Ich fühle mich wesentlich wohler und fitter!
Meine Kreativität ist wieder da (und ich kann sie auch umsetzen) und ich bin so richtig energiegeladen. Und ich strahle das auch aus, wie mir gesagt wurde. Darüber freue ich mich natürlich besonders.

Und jetzt? ist alles wieder vorbei? oder was?

nein, natürlich nicht. 
Ok, ich werde vielleicht nicht mehr (fast) jeden Tag laufen gehen. Aber dreimal die Woche muss es auf meinem Plan stehen. Ausserdem werde ich allgemein mehr Bewegung in meinen Alltag einbauen, viele Wege mache ich bereits mit dem Rad und ich habe mir vorgenommen, die Sommersaison über zweimal in der Woche schwimmen zu gehen.

Auf meine Ernährung werde ich weiterhin achten und so vielleicht noch das eine oder andere Kilo verlieren. Aber ohne Druck und sicher nicht mal eben schnell. Ich muss da meinen eigenen Weg finden und schauen, was meinem Körper gut tut und was eben nicht.

Im Allgemeinen werde ich mich bemühen, nicht mehr alles so wichtig zu nehmen: die Schlafprobleme, das ungeliebte Gewicht, die Probleme der Welt ;-))





Total begeistert bin ich davon, wie interessiert Ihr mich begleitet habt! Und das einige von Euch, sich sogar motiviert fühlten, jetzt auch mal aktiv(er) zu werden!
Danke für Eure Unterstützung! Ich habe so tolle Kommentare, Mails und sogar Päckchen bekommen....Ihr seid klasse!!!





Mein besonderer Dank geht an *Andrea*!
Sie hat mir ein liebevoll verpacktes Tee-Paket geschickt, nachdem ich in *diesem Post* auch auf meine Liebe zu grünem Tee. Einfach so!
Ich danke Dir Du Liebe, Du hast mir so eine grosse Freude gemacht! 


So, nun habt Ihr es aber geschafft. Toll, dass Ihr mit mir zusammen durchgehalten habt! Tschakka!!!
Und nächste Woche gibts dann hier auch endlich wieder ein DIY....das haben wir uns verdient!

Habt ein schönes Wochenende,

Eure
Smilla






17 Kommentare

  1. Liebe Smilla,
    ganz toll! Ich freue mich sehr für dich, dass du einige Sachen für dich so zufrieden klären konntest und auch nachhaltig beibehalten willst. Ich gebe zu, ich bin ein absoluter Sport-Muffel. Kurzzeitig mal ja, aber da muss man mich echt schon zu zwingen. Gerade habe ich wieder meine Bikini-Plan-Diät gestartet und es läuft ganz gut. Viel trinken ist dabei Pflicht und leichtes Essen auch. Aber da schaue ich jetzt auch bewusster hin und habe z. B. Soja total für mich entdeckt. Das werde ich auf jeden Fall beibehalten. Ganz liebe Grüße an dich, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch nicht, dass man sich zu Sport zwingen sollte, wenn man so gar keinen Spass dran hat. Die positive Wirkung ergibt sich ja nicht nur aus dem Kalorienverbrauch, sondern ja auch aus dem guten Gefühl.
      Viel Erfolg bei Deiner Bikini-Diät. Von der Bikini Figur bin ich meilenweit entfernt 😅

      Löschen
  2. Liebe Smilla,
    was für eine interessante Zusammenfassung.
    Finde ich super das es geklappt hat und dein Ziel erfolgreich geschafft hast.....
    Du hast die Endorphine frei bekommen :-)
    Deine Reihe hat mir gut gefallen....
    Dann weiterhin viel Erfolg. Ich freue mich schon auf dein DIY.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Jen! Ich freue mich total über so ein Feedback!

      Löschen
  3. Liebe Smilla,
    das freut mich das du den Anfang gepackt hast, das es dir Freude bereitet und du nun dabei bleiben willst. Und glaub mir , wenn du das noch alles ohne Druck machst wirst du noch viele Erfolge erreichen. Ja, und ich denke auch daß, das Gesamtpaket von Ernährung und Bewegung eine wichtige Rolle spielt. Ich wünsche dir weiterhin viel Freude und Erfolg.
    Ich habe diese Woche auch wieder ein weiterer Erfolg erzielt . Hatte mir eine Strecke ausgesucht, die ich noch nie gejoggt bin, mit vielen Höhenmetern.....und habe es geschafft. Das sind dann so richtige Glücksmomente ,die den ganzen Tag anhalten .
    So meine Liebe ich muß mich jetzt langsam mal fertig machen. Wir fahren mit Bekannten mit den Motorädern an den Rhein.
    Hab du auch ein tolles Wochenende.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tschakka....Du bist echt eine Kämpferin!
      Viel Spass bei der Motoradtour!

      Löschen
  4. Guten Morgen liebe Smilla!
    Nun sind die 6 Wochen schon vorbei und deine Erfahrungen hören sich sehr positiv an. Dadurch das du dich jetzt besser fühlst, wirst du sicher auch dein geändertes Verhalten beibehalten. Das du deine Trinkmenge so gut kontrollierst, gibt mir doch etwas Hoffnung, dass ich das auch noch mal hin bekomme. Mit dem Trinken habe ich immer so meine Schwierigkeiten, denn ich merke es erst, wenn ich so Durst habe, das nichts mehr geht :-( Ich muss mir da unbedingt eine gute Strategie ausdenken.
    Schön, das du dich über den Tee gefreut hast, das freut mich so :-)))
    Ich wünsche dir eine gute Zeit!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      Das war so süss von Dir!!!
      Zu Deiner Trinkstrategie: mach doch Strichlisten (pro ausgetrunkenem Glas ein Strich), um den Überblick zu behalten. Oder stell Dir auf dem Handy Deinen Wecker so ein, dass er Dich stündlich daran erinnert zu trinken.
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  5. Liebe Smilla,
    wunderbar, das klingt gut! Vielleicht solle ich auch mal "meinen Hintern" hochkriegen und laufen gehen. Aber ich fühle mich so schwach (hatte noch dazu eine Zahn-OP und leide an Milch und Schokoladenentzug, da zwei Wochen keine Milchprodukte und kann nichts richtig kauen :-()
    , dass ich das noch etwas verschieben werde. Immerhin habe ich mit dem Bauchtraining angefangen. Die 15 Übungen täglich schaffe ich gerade noch. Was die Schlafprobleme betrifft, auch das ist ein Grund, warum ich nichts körperlich schaffe. Nachts liege ich wach und tagsüber bin ich soooo müde und schlapp, Du kennst das ja sicher. Aber wenn die Fäden gezogen sind, habe ich Hoffnung, da will ich dann starten. Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben :-)
    Ganz liebe Grüße, ich bewundere Dich!
    Mella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha.....Zahn-Op nicht schön!
      Das mit der Schlaflosigkeit jnd der Bewegung war bei mir immer ei Teufelskreis: tagsüber war ich zu müde, um Sport zu treiben jnd nachts lag ich wach, weil ich den Körper den ganzen Tag geschont hatte.Das muss man erstmal durchbrechen und sich trotz Müdigkeit aufraffen....dann wird das!

      Löschen
  6. Liebe Smilla!
    Echt... die Zeit ist schon so rasch vergangen... Wahnsinn 😃
    Hab so ein paar Dingelchen von dir während der Zeit aufgeschnappt.
    Es tut echt gut auf sich und seinen Körper zu achten. Leider mache ich das erst seit ich krank bin, aber es ist ja nie zu spät.
    Hab ein schönes Wochenende!
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha krank? Leider ist es wohl oft so, dass man erst einen Schuss vor den Bug braucht, um zu erkennen, das man etwas ändern muss. Aber ich denke auch, dass es dafür nie zu spät ist.

      Löschen
  7. Danke dir für diese Zusammenfassung, so gibt's nämlich alles Posts (Links) gebündelt. Sehr praktisch. ;))

    Musste auch lachen, weil ich dieses "Gefühl wie Flasche leer" sehr gut kenne. Ist noch nicht so lange her. Und darum drehe ich auch gerade an einigen Stellschrauben, allen voran Ernährung und Bewegung. Nützt ja nix. Und mich hast du definitiv motiviert! Danke dafür! ;)

    Herzlichen Gruß
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anna, "Flasche leer" traf es ganz gut. Bin immer wieder beruhigt, dass es nicht nur mir so geht/ging.

      Löschen
  8. Unglaublich, dass die 6 Wochen schon um sind. Ich habe zwar nur still mitgelesen, doch mich in vielen Punkten wiedergefunden. Seit ich letztes Jahr an einigen Rädchen gedreht habe, geht es mir auch deutlich besser und ich sehe, dass es Dir genauso geht. Manche Dinge sind wirklich simpel und ich habe mich so dran gewöhnt, dass es einfach Alltag geworden ist. Vorallem mein Gewichtsverlust war für mich ein riesen Erfolg!
    Ich wünsche Dir , dass es so super weitergeht!
    Ganz liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  9. Klingt richtig toll! Und es freut mich, dass du es durchgehalten hast. Ein kleiner Tipp von mir, wenn du dich mal wieder schlapp fühlst: Magnesium! Hat bei mir Wunder bewirkt.

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    wünscht Ines

    AntwortenLöschen
  10. Liebe, liebste Smilla,

    wundervoll zusammengefasst, resümiert und authentisch dargestellt!
    Schade, dass deine Reihe nun zu Ende ist!!! *schluchz
    Sehr motivierend :)
    Toll, dass du deinen Weg gefunden hast und uns hast dran teilhaben lassen!
    Und Bilder von was auch immer lasse ich mir vor dir immer geeeeerne unterjubeln ;)

    Liebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist für mich wie Weihnachten, ich freu mich total drüber!
Jedem von Euch einen Gegenbesuch abzustatten, schaffe ich nicht immer....aber ich gebe mein Bestes!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...