Freitag, 15. Januar 2016

[BÜCHERLIEBE] trifft auf [LECKERES]





Es wird Zeit....
Zeit für die erste Buchvorstellung in diesem Jahr auf meinem Blog....
letztes Jahr habe ich Euch übrigens 15 Bücher gezeigt 
-ja, ich war selbst überrascht, dass es so viele waren!-
....und Zeit, um einen Beitrag zu Nicoles Aktion Buch und mehr beizusteuern!





So...und weil im Januar immer viele von Euch den guten Vorsatz verfolgen, 
sich gesünder zu ernähren, habe ich da mal etwas vorbereitet....
keine Angst, jetzt kommt kein Diät-Buch....ich sprach ja nicht vom Abnehmen ;-)
im Gegenteil: geniessen sollt Ihr !!!





a modern way to eat
von Anna Jones
erschienen im Mosaik Verlag
ISBN 978-3-442-39286-5
Preis: € 19,99

Einige von Euch wissen vielleicht, dass sich ein Teil unserer Familie (die drei weiblichen Wesen,
 um genauer zu sein) bereits seit Jahren fleischlos ernährt. 
Und oft, wenn bei Gesprächen mit Freunden das Thema "Essen" auf den Tisch kommt 
(genial bildlich erfasst, gell?) bekomme ich immer wieder die gleichen Dinge zu hören :

Ich würde ja gern auch ab und zu vegetarisch kochen, aber ich weiss nicht was!
oder
Man braucht da immer so viele seltsame Zutaten!

natürlich nie, ohne im gleichen Atemzug immer zu betonen, dass man ja sowieso 
nur noch ganz wenig Fleisch esse.....oder nur Geflügel (was für viele wohl nicht unter Fleisch fällt?)
....so als müsste sich der Fleischesser dem Vegetarier gegenüber rechtfertigen.
Das ist natürlich völliger Quatsch!
Genauso wie das Vorurteil, dass man für die vegetarische Küche immer 
ganz furchtbar seltsame, schwer zu bekommende Zutaten benötigt!





Der Beweis ist dieses Buch!
Anna Jones, Köchin und Foodstylistin hat bereits mit Jamie Oliver gearbeitet 
(von dem auch das Vorwort stammt) und beweisst ganz klar:
für vegetarische Gerichte muss man nicht automatisch irre lange in der Küche stehen
 und vorher stundenlang eingekauft haben.

Die Kapitel unterteilen sich in viele verschiedene Bereiche:
da gibt es z.B. Einfaches und Entspanntes, wenn es schnell gehen soll...
Ideen für "hungrige Horden"...für Desserts, Kuchen und Brot 
genauso wie für Suppen, Salate, Frühstück und Getränke.

Zudem sehr hilfreich: es gibt ein extra Register für vegane und glutenfreie Gerichte.





Und klar, verrate ich Euch heute eines der Rezepte:





Leichte Butternusskürbis-Grünkohl-Tarte

für den Teig benötigt Ihr:
125g Weizenmehl
125g helles Dinkelmehl
(ich habe ausschliesslich helles Dinkelmehl genommen)
1 Tl Meersalz
einige Zweige Thymian
125 g kühlschrankkalte Butter
4-6 Eßl eiskaltes Wasser
etwas verquirltes Ei zum Bepinseln

für den Teig die Mehle, Thymian und das Salz miteinander mischen und dann (mit Hand oder Küchenmaschine) die Butter stückchenweise dazugeben. Wenn sich ein grober, bröseliger Teig gebildet hat, esslöffelweise das Wasser zugeben, bis sich alle Zutaten zu einem Teig verbunden haben. Teig zu einer kleinen Scheibe formen und in Backpapier gewickelt mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Danach ca 5mm dick ausrollen und in eine Tarteform geben (24cm Durchmesser), mit den Fingerspitzen festdrücken.
Jetzt die gefüllte Tarteform mit Backpapier auslegen und Back-Erbsen einfüllen. Den Teig nun im vorgeheizten Backofen (Umluft 190 Grad) blind backen, dann herausnehmen, Backpapier und Back-Erbsen entfernen. Den Teigboden mit dem verquirlten Ei bepinseln und nochmals 10 Minuten backen.




Während des Backvorgangs könnt Ihr die Füllung zubereiten.

für die Füllung braucht Ihr:
Olivenöl
1 rote Zwiebel geschält, in dünne Scheiben geschnitten
etwa 850g Butternut-Kürbis (ein anderer geht sicher auch), geschält, entkernt und geraspelt
200g Grünkohl: Mittelrippe entfernt, Blätter in Streifen geschnitten (oder eben TK Ware)
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
3 Eier
etwa 400 ml Vollmilch (oder ersatzweise Mandelmilch)
Muskatnuss zum Reiben
100 g Gruyère

Zwiebel im Olivenöl ca. 10 Minuten anbraten, Kürbisraspel und Grünkohl hinzugeben,
 eine kräftige Prise Salz und Pfeffer dazu, das Ganze einige Minuten anbraten und dann zum Abkühlen beiseite stellen.

Die Eier in einen Meßbecher geben und gut verquirlen, die Milch zugiessen 
bis die 500ml Marke erreicht ist, kräftig würzen, Muskatnuss dazureiben (hab ich weggelassen) 
und den geriebenen Käse unterrühren. 
Die Eimischung unter die abgekühlte Kürbismasse mischen und alles auf dem 
vorgebackenen Teig glattstreichen.
Im Ofen wieder bei Umluft 190 Grad ca. 35 Minuten backen.





Ich musste für dieses Rezept tatsächlich nur den Grünkohl kaufen, alles andere hatte ich im Haus.
Und obwohl wir hier in einem Grünkohl Anbaugebiet wohnen, war im Supermarkt und auch nicht im Bioladen im Nachbarort Frischer zu bekommen. Deshalb bin ich auf den tiefgefrorenen (ungewürzt!) ausgewichen. Die Muskatnuss habe ich komplett weggelassen, denn ich mag diesen Geschmack so gar nicht....könnte mir als Ersatz aber durchaus ein wenig Ingwer in der Tarte vorstellen.





Hier hat es allen sehr lecker geschmeckt und selbst mein Sohn (bekennender Fleischesser), 
der bei vegetarischen Gerichten, die ich neu auspobiere gern mal den Kommentar
Ist gut, aber wäre noch leckerer, wenn Fleisch drin wär!
ablässt, war absolut überzeugt von diesem Essen!

Tja und ich wiederum bin überzeugt von diesem Buch!
Die Rezepte gefallen mir gut, ich werde sicher noch mehr ausprobieren! 
Man erfährt ganz nebenbei auch noch Wissenswertes über viele Lebensmittel und erhält 
zahlreiche Tipps zur Menü-Zusammenstellung.
Der Clou ist aber, dass das Papier für das Buch aus Apfeltrester hergestellt wurde, 
dass sind die Reste, die z.B. bei der Apfelsaftherstellung übrigbleiben.
Das Papier fühlt sich gut an, ist robust wie "normales" auch, aber sehr viel leichter (finde ich),
 somit ist der dicke Wälzer von fast 360 Seiten KEIN Schwergewicht!
Ausserdem ist ein Lesebändchen mit eingearbeitet....ja lacht nur, aber mir sind 
solche Details immer wichtig!





Und? konnte ich Euch überzeugen???

Erhältlich ist das Buch in jeder Buchhandlung, natürlich könnt Ihr den Titel auch im Netz bestellen, aber das Einkaufserlebnis in einer "echten" Buchhandlung, der Service, die Beratung und der Geruch von Büchern ist durch nichts zu ersetzen.

Probiert es mal aus, Ihr habt sicher eine Buchhandlung vor Ort, die sich über Euren Besuch freut!


Danke auch für all Eure tollen Kommentare zu meinem *ersten Quilt*, Ihr seid toll!
Und im Lostopf für mein *GIVEAWAY*, habe ich für jeden von Euch noch ein Plätzchen reserviert....also wenn Ihr noch nicht dabei seid: noch ist Zeit!


Euch ein schönes, leckeres Wochenende, 
wir lesen uns bald wieder!

Eure
Smilla








und wieder wie immer:
Dies ist meine persönliche Buchempfehlung, mein Geschmack.
Ich erhalte dafür kein Geld oder sonstige Zuwendungen, habe aber die freundliche Genehmigung des Verlages die obigen Bilder zu zeigen.
meine gesammelten Buchempfehlungen findet Ihr übrigens *HIER*


13 Kommentare

  1. Guten Morgen Smilla,
    wir essen schon seit Jahren mehr vegetarische Gerichte. So ganz " Fleischlos" sind wir nicht, werden es auch nie ( Männer) aber es hat sich doch einiges getan. Was ich persöhnlich sehr gut finde den ich brauch wirklich kein Fleisch mehr. Und das obwohl ich mal in einer Fleischerei gearbeitet habe.
    Ich finde es auch nicht schwierig gute Rezepte zu finden, denn in Zeiten des Internet findet man doch viele Anregungen.
    Das Buch hört sich vielversprechend an, aber ich werde es mir diesmal lieber erst vor Ort ansehen.:)
    Lieber Gruß von Christine aus der Pfalz , die eben um sechs Uhr schon zwei Autos saubergemacht und SCHNEE geräumt hat.
    ich glaub es nicht !!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Smilla, vielen Dank für die tolle Empfehlung!
    Das Cover ist wirklich gruselig, ich hätte das Buch in der Buchhandlung niemals in die Hand genommen. Umso mehr bin ich vom Inhalt begeistert: tolle Bilder und gutes Design!
    Da ich auch Vegetarierin bin, kommt das Buch gleich mal auf meine Liste.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Ui, bei Kürbis schreie ich ja sofort hier, bei Grünkohl bin ich da zurückhaltender. Aber vielleicht einfach mal ausprobieren, lautet vermutlich die Devise. Danke für das Rezept! Und die Einblicke in die Bücher. In die vielen! Das ist großartig und macht Spaß mitzuschmökern. Gerne also auch dieses Jahr einige davon :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Smilla,
    danke für die erste Buchvorstellung in diesem Jahr. Ich werde gleich mal die Augen danach offen halten und mir das Papier ganz genau anschauen - hi,hi... Vor allem gefällt mir die Einteilung. Ich habe auch ein Kochbuch zu Hause das nach Rubriken wie: Was koche ich wenn ich Gäste erwarte,...wenn viele zu Besuch kommen, .....wenn es schnell gehen muss usw. eingeteilt ist und das ich wirklich total gerne benutze.
    Dein Lostöpfchen werde ich nun auch gleich besuchen.
    Ganz liebe Grüße aus dem verschneiten Bayern

    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt super. Wir sind auf den typischen Sonntagsbraten zurück gegangen und Fleisch gibt es, wenn überhaupt, nur ein mal die Woche. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen. Grünkohl kennt man ja meist nur in der Variante mit Pinkel oder Kassler. Jetzt habe ich ja ein tolles vegetarisches Rezept :) Danke liebe Smilla
    LG Mona

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt ja super interessant und lecker! In die tolle Quiche und das Bild von der Pizza hab ich mich gleich verguckt. Hab ein feines Wochenende! Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, liebe Smilla! Das ist ein Superrezept, das auch noch Farbe in das Januargrau bringt! Danke! Und das "Apfelbuch" muß ich mir auch mal anschauen. Bin Papierfan und schon von daher seeeeehr interessiert. Auf welcher Unterlage hast du diese appetitanregenden Fotos gemacht? Ist das ein alter Herd? Sieht toll aus! Schönen Tag noch für dich und ich freue mich auf weitere Buchvorstellungen. GlG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Mag doch nicht so ganz anonym bleiben: GlG Seafront!

      Löschen
    2. Haha...das ist aber schön, dass Du Dich outest ;-))
      und ja: die Bilder sind auf unserer alten "Küchenhexe" entstanden, sie steht bei uns im Wintergarten und wird auch ab und an noch aktiv genutzt.

      Löschen
  8. Hi Smilla,
    hmmm, bei den Bilder lief mir schon das Wasser im Mund zusammen......
    aber bei der Quiche, Kürbis mit Grünkohl, war´s dann vorbei!
    Eine tolle Buchempfehlung!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  9. Hihi, mir geht es da wie Moni,
    die Spaghetti auf Bild 1 oder der Brokkolie, lecker.
    Aber Kürbis mit Grünkohl, ach nö.
    Vegetarisch komme ich hier mit drei fleischfressenden Männer leider nicht weit.
    Und ich bin ehrlich, ab und zu ein saftiges Rumpsteak verachte ich auch nicht.
    Aber jeder so, wie er mag...
    Dir einen schönen Freitag und danke fürs Verlinken,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Smilla!
    Danke für die Buchempfehlung, die sehr interessant klingt.
    Da ich ja immer noch als fleischfressende Pflanze gelte, jedoch mit einem Halbveggie zusammenlebe, bin ich immer froh über neue kreative Kochideen. Manchmal ist es wahrhaftig nicht einfach beiden Geschmäcker gerecht zu werden ;-)
    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag! SUSANNE

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Smilla,
    ich bin immer auf der Suche nach leckeren Rezepten ohne Fleisch und freue mich wenn jemand eine besondere Gemüsesorte ins Spiel bringt. Bei meinem nächsten Buchladenbesuch blätter ich da gern mal durch und vielleicht darf das Buch dann zu mir in die warme Küche.
    Habe ein schönes Wochenende, liebe Grüße Bella

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist für mich wie Weihnachten, ich freu mich total drüber!
Jedem von Euch einen Gegenbesuch abzustatten, schaffe ich nicht immer....aber ich gebe mein Bestes!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...